HOME | KONTAKT | IMPRESSUM | SITEMAP | SUCHE:  
 
 
   


















  Sponsored by:

Dr. med. Silvia Neumann-Schmid, Frauenärztin



Netzwerke und Sozialraumarbeit
 

Aktuelle Netzwerke  in denen wir mitarbeiten:

 

 

 

 

Kooperationsgemeinschaft Migrationsfachdienste für die Stadt und den Landkreis Regensburg in Kooperation mit dem JMD der KJF, der MBE der Caritas , BAMF Projekten u.a.

Die Kooperation der Migrationsfachdienste ist in Regensburg seit Jahren ein wichtiges und erfreuliches Thema. Gilt es doch Stärken zu bündeln, gemeinsam erfolgreich zu sein und die Arbeit möglichst effektiv zu gestalten. Zahlreiche regelmäßige Teambesprechungen zur Koordinierung der Arbeit wurden 2014 durchgeführt.

Auszug aus den Arbeitsthemen: 

 

  • Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, z.B.
  • gemeinsamer Wegweiser und Netzwerkbroschüre der Stadt Regensburg
  • Erstellung, Aktualisierung und Veröffentlichung von Sprachkurswegweisern und Sprachkursübersichten
  • Steuerung und Federführung des „Integrationsforums für die Stadt und den Landkreis Regensburg“, Vorbereitung der Sitzungen
  • Vorstellung des Integrationskonzepts und Integrationsberichts
  • Jubiläum vom Integrationsforum – 10 Jahre
  • Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit 
  • Steuerung, Federführung und Vorbereitung des Arbeitskreises der Integrationssprachkursträger
  • Koordinierung, Vorbereitung der weiteren Netzwerkarbeit (Aussiedler-, Ausländerbeirat, u.a.)
  • Mitarbeit im stadtteilorientierten Netzwerk „Runder Tisch am Hohen Kreuz“,
  • Zuzug von Flüchtlingen, UMFs
  • Kooperation mit der  der Betreuungsstelle für Ost-Europäische Bürger (Bulgarien /Rumänien)
  • Feststellung des Bedarfs, Planung und Durchführung zusätzlicher Bildungsangebote und gemeinsamer Projekte
  • Vorbereitung der weiteren Netzwerkarbeit (Integrationsrat u.a.) und Projektarbeit „Netzwerkforum“
  • Interkulturelle Woche
  • Wahl des Integrationsbeirats
  • u.a.

 

Teilnehmende Organisationen:

 

  • JMD der kath. Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e. V.
  • JMD der Jugendwerkstatt Regensburg e. V.
  • Migrationsberatung für Erwachsene (MBE) des Caritasverbandes in Regensburg
  • Asylsozialberatung ) des Caritasverbandes in Regensburg
  • Integration im Landkreis Regensburg, Mobile Jugendarbeit zur Integration jugendlicher Migranten
  • Integrationsstelle der Stadt Regensburg

 

 

Zurück

 

 

 

Der Arbeitskreis der Sprachkursträger 


Regelmäßig führen wir im JMD der Jugendwerkstatt Regensburg e. V. den „Arbeitskreis Integrationskursträger“ durch und moderieren diesen mit Unterstützung des JMD der KJF und der MBE. Die Federführung der Treffen haben das JMD und die MBE.

Mitglieder sind:

  • BAMF mit REKOs
  • Euroschulen Regensburg
  • Kolping- Bildungswerk Regensburg
  • Euroschulen Regensburg
  • VHS Landkreis Regensburg
  • VHS der Stadt Regensburg
  • IFP Regensburg
  • IGeL, Institut für ganzheitliches Lernen
  • Ausländerbehörden für Stadt und Landkreis Regensburg
  • Regionales Bildungszentrum Eckert
  • ibb - Institut für berufliche Bildung Weyerer & Huber GmbH
  • DEB Regensburg
  • Migrationsberatung (MBE) für Erwachsene des Caritasverbandes e. V.
  • JMD der Jugendwerkstatt Regensburg e. V.
  • JMD der KJF Regensburg
  • Informationsstelle Integration der Stadt Regensburg
  • bfz Regensburg
  • Agentur für Arbeit
  • JOBCENTER Stadt und Landkreis Regensburg

 

 

Aus den TOPs

 

  • Aktuelles aus dem BAMF
  • neues Zulassungsverfahren
  • Integrationskurse und Integrationsarbeit im Landkreis Neumarkt; Referent: Rainer Hortolani, Ausländerbeauftragter der Stadt und pädagogischer Fachbereichsleiter der vhs im Lkr. Neumarkt
  • Austausch über die Starttermine der nächsten Integrationskurse
  • Berufsbezogene Sprachförderung des Bundesamtes im Rahmen des ESF, Frau Loutzenhiser-Brandt, vhs des Landkreises Regensburg berichtet
  • Erfahrungen, Probleme, Erfolge und Förderbedarf in den Sprachkursen
  • Perspektiven 2015 und Austausch über die Starttermine der nächsten Integrationskurse 

 

Planungsliste der Intrgrationssprachkursträger

Planungsübersicht der Integrationssprachkurse Stand 28.06.2016

 

 

Zurück

 

 

 

 

Netzwerk "Integrationsforum für Stadt
und Landkreis Regensburg"

Die beiden Regensburger JMD´s initiierten dieses Forum gemeinsam im Jahr 2005. Seitdem leiten wir das „Integrationsforum für Stadt und Landkreis Regensburg“ arbeitsteilig.

Wir koordinieren das Netzwerk und freuen uns über die positive Annahme. Verstärkt wird unser Organisationsteam durch die Migrationserstberatungsstelle der Caritas (MBE), die Informationsstelle Integration der Stadt Regensburg und den BAMF Projekt Mobile Jugendarbeit zur Integration jugendlicher Migranten im Landkreis Regensburg in Planungs-, Durchführungs- und Auswertungsfragen.

Die Gremien- und Netzwerkarbeit in Regensburg hat sich durch die konstante Einrichtung des „Integrationsforums für die Stadt und den Landkreis Regensburg“ entscheidend stabilisiert. Wir verfügen hiermit über ein Gremium in dem die Interessen der Migrantinnen und Migranten vertreten werden können und koordinieren diese für die Stadt und den Landkreis Regensburg.

Gründungszweck dieses Forums war es, die vielfältige Integrationsarbeit zu koordinieren und die beteiligten Akteure persönlich kennen zu lernen, aktuelle Fragen zu klären und zielführende Perspektiven zu entwickeln. Die Optimierung der Integrationsarbeit in Stadt und Landkreis Regensburg wird angestrebt. Die Zusammensetzung beschränkt sich auf Vertreter der Leitungsebene, damit die Teilnehmerzahl, aktuell 45 Personen übersichtlich bleibt und arbeitsfähig bleibt.

 

Die Ziele und Aufgaben des Integrationsforums sind:

 

  • Die vorhandenen Einrichtungen und Dienste in Bereich der Migrationsarbeit zu erfassen und zu vernetzen
  • Die Zusammenarbeit der örtlichen Einrichtungen untereinander zu fördern und Ressourcen zu bündeln
  • Vorschläge zu Verbesserung der örtlichen Integrations- und Migrationarbeit zu erarbeiten
  • Ehrenamtliches Engagement zu fördern
  • Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit zu bündeln
  • Bei der Suche nach Fördermöglichkeiten mitzuwirken
  • Mitwirkung der Migrantengruppen zu fördern
  • Unterstützung des interkulturellen Austauschs und Förderung der interkulturellen Öffnung

 

Mitglieder sind:

 

  • Bürgermeister der Stadt Regensburg
  • Agentur für Arbeit
  • Jobcenter Stadt und Landkreis Regensburg
  • Regierung der Oberpfalz
  • Staatliches Schulamt Regensburg
  • Stadt Regensburg- Amt für Schulen
  • Ausländerbeirat und Aussiedlerbeirat der Stadt Regensburg
  • Jüdische Gemeinde Regensburg,
  • JMD der Jugendwerkstatt Regensburg e.V.
  • JMD der KJF Regensburg
  • MEB Caritasverband e.V.
  • Integrationsstelle der Stadt Regensburg
  • Amt für Jugend und Familie Stadt Regensburg
  • Amt für Kommunale Jugendarbeit
  • städt. Amt für Schulen
  • Euroschulen und IFP Regensburg
  • REKO BAMF und BAMF Projekte:- InMigrakid und Mobile Jugendarbeit
  • Kolping- Bildungswerk Regensburg
  • Euroschulen Regensburg
  • Ausländeramt Stadt Regensburg
  • Ausländeramt Landratsamt R.
  • VHS Landkreis Regensburg
  • bfz Regensburg
  • Kreisjugendamt Regensburg
  • DEB Regensburg
  • Igel – Institut für ganzheitliches Lernen Regensburg
  • VHS Regensburg
  • a.a.a. – Arbeitskreis für ausländische Arbeitnehmer
  • IKO – Institut für Kooperationsmanagement an der Uni Regensburg
  • Kompetenzagentur der Stadt Regensburg
  • u.a.

 

Unsere Aktivitäten / Themen in den Treffen 2014:

  • Integrationsbericht und Integrationskonzept für Regensburg
    -Überblick über das Projekt
    - Integrationsmonitoring und Befragung Integration Regensburg
    - Arbeit am Integrationskonzept
    - Perspektiven/Weiterarbeit in der Stadt Regensburg
  • Jubelfeier 10 Jahre Integrationsforum für Stadt und Landkreis Regensburg

Im November 2014 luden wir und die koordinierenden Organisationen alle Mitstreiter des Integrationsforums für Stadt und Landkreis Regensburg zu einem feierlichen Festakt anlässlich dieses Jubiläums ein.

Frau Landrätin Tanja Schweiger (MdL) und Herrn Norbert Hartl, Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion, würdigten in feierlichen Ansprachen die besondere Bedeutung dieses Forums auf Stadt- und Landkreisebene und bedankten sich besonders bei den Initiatoren, den beiden Jugendmigrationsdiensten der KJF und der Jugendwerkstatt Regensburg e. V.

Das Integrationsforum hat sich innerhalb dieser 10 Jahre zu einem entscheidenden Faktor für eine erfolgreiche Integrationsarbeit entwickelt und trägt entscheidend zu einer guten Zusammenarbeit und Vernetzung aller Akteure bei. Stets aktuell und übergreifend informativ wurden die vielfältigen Facetten und Entwicklungen zum Thema Integration in 20 Sitzungen bearbeitet. Ein Indikator des Erfolges ist die Entwicklung der Mitgliederzahl, anfangs mit 35 Mitgliedern gestartet liegt diese heute bei 65 Personen. Als Gastredner wechselten Prof. Dr. Gunther Hirschfelder und Barbara Wittmann, Universität Regensburg den Blickwinkel und betrachten das Thema aus der Sicht neuzugewanderter Migranten in ihrem Vortrag und Lesung aus dem Buch „Fremde Nähe, Migrantische Perspektiven auf Bayern“. Rund ein Dutzend Studierende haben ausführliche Fragen an die Migranten gestellt, die einen interessanten Einblick in die Erlebniswelten von Migranten in Bayern ergeben.

 

 

 

 

 

Netzwerk „Runder Tisch am Hohen Kreuz“

Wir beteiligen uns am Netzwerktreffen „Runder Tisch am Hohen Kreuz“, den wir gemeinsam initiiert hatten. Alle im Brennpunkt „Hohes Kreuz“ und einige im Raum Regensburg agierende Einrichtungen kooperieren miteinander:


Die Themen 2012 waren:

  • Gemeinsame Aktionen
  • Ideensammlung für das nächste Treffen Projekt „Netzwerkforum“
  • Planung, Durchführung und aktive Beteiligung des Spiel- und Familienfestes“
  • Planung und Teilnehmerakquise für den Familienausflug 2014
  • Aktuelles aus den Einrichtungen, Offene Runde und Austausch
  • Vorstellung der neuen second-hand - BRK-Boutique
  • Interkulturelle Woche und Tag der offenen Moschee
  • Nomabasar an der Grundschule Hohes Kreuz, u.a

 

Mitglieder des Netzwerkes
„Runder Tisch am Hohen Kreuz“
:
 

  • JMD der Jugendwerkstatt Regensburg
  • JMD der KJF Regensburg
  • Kath. Pfarramt „Mater Dolorosa“ und „St. Cecilia“
  • evangel. Pfarramt „Hohes Kreuz, Neupfarrkirche“
  • Neuapostolische Kirchengemeinde
  • Jugendtreff „Container“ Hohes Kreuz
  • “Interkulturelles Zentrum“ der KJF
  • Informationsstelle Integration der Stadt Regensburg
  • Farbkreis e. V.
  • Islamisches Zentrum Regensburg e.V.
  • Arabisch-Islamisches Kulturzentrum e. V.
  • Regierung der Oberpfalz
  • Diözesan - Caritasverband, Migrationsberatung
  • BLSV - Integration durch Sport
  • EJSA – Jugendsozialarbeit an der Grundschule
  • Kindergarten am Hohen Kreuz
  • Kinderhort am Hohen Kreuz
  • Grundschule am Hohen Kreuz
  • Förderverein Schule Hohes Kreuz
  • VfR- Sportverein, Jugendabteilung
  • BAMF
  • Regensburger Flüchtlingsforum e.V.
  • Jugendsozialarbeit am Berufsschulzentrum

 

 

Zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschäftsordnung für den Arbeitskreis „Runder Tisch am Hohen Kreuz“ mit Sitz in Regensburg
 

Geschäftsordnung für den Arbeitskreis „Runder Tisch am Hohen Kreuz“ mit Sitz in Regensburg
 
§ 1 Konstituierung
Der Arbeitskreis ist ein Zusammenschluss von Mitgliedern öffentlicher und freier Träger und anderer aktiv im Gemeinwesen des Stadtteils Hohes Kreuz beteiligter Vereine, Organisationen, Institutionen, Verbände und Einzelpersonen.
 
§ 2 Mitgliedschaft
Gründungsmitglieder sind alle, die sich zum Zeitpunkt der Verabschiedung der Geschäftsordnung als Mitglied des AK erklärt haben. Neue Mitglieder sind durch die Mitglieder des Arbeitskreises auf Antrag mit einer 2/3-Mehrheit bestätigt. Für eine gültige Abstimmung muss mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend sein und nur die Stimmen der anwesenden Mitglieder zählen.
 
§ 3 Ziele
Der Arbeitskreis strebt mit seinen Aktivitäten folgende Zielsetzungen an:

 
Die langfristige und dauerhafte Verbesserung der Wohn-, Arbeits- und Lebensqualität der MigrantInnen und Einheimischen im Stadtteil
Hohes Kreuz


Die Verbesserung der Integrationschancen (sprachliche, schulische, berufliche und soziale Integration)


Förderung von Chancengleichheit


Förderung der Partizipation von MigrantInnen in allen Bereichen des sozialen, kulturellen und politischen Lebens.
 
§ 4 Aufgaben
Der Arbeitskreis erfasst und vernetzt die vorhandenen Einrichtungen und Dienste im Bereich der Migrationsarbeit im Gemeinwesen. Er fördert die Zusammenarbeit der örtlichen Einrichtungen untereinander, bündelt Ressourcen und erarbeitet Vorschläge zur Verbesserung der örtlichen Integrations- und Migrationsarbeit. Ehrenamtliches Engagement wird gefördert, indem die Mitwirkung von betroffenen und interessierten Bürgern an den vorstehend genannten Zielen und Aufgaben unterstützt wird.
Der Arbeitskreis pflegt Öffentlichkeits- und Lobbyarbeit und wirkt bei der Suche nach Fördermöglichkeiten mit und fördert die Mitwirkung der Migrantengruppen, um den interkulturellen Austausch zu unterstützen. Die Erreichung der Ziele erfolgt durch gemeinsame Projekte, Angebote, Informationsveranstaltungen, Beteiligung an Diskussionsforen, Organisation und Beteiligung an Stadtteilfesten, Mitarbeit und Mitwirkung bei der Entwicklung von Plänen, die den o. g. Zielen dienen. Information und Sensibilisierung der Medien durch die gezielte Medienarbeit.

§ 5 Geschäftsführung des Arbeitskreises
Der Jugendmigrationsdienst der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e. V. und der Jugendmigrationsdienst der Jugendwerkstatt Regensburg e. V. stellen die Geschäftsführung des Arbeitskreises
 
§ 6 Sitzungen
Zu den stattfindenden Sitzungen können neben den Mitgliedern im Arbeitskreis auch öffentliche und freie Träger, Vereine, Institutionen, Firmen und Verbände sowie interessierte Bürger eingeladen werden.
Die Einladungen zu den Sitzungen des Arbeitskreises mit Tagesordnungspunkten und das Verschicken entsprechender Unterlagen erfolgt durch die Geschäftsführung spätestens bis 14 Tage vor dem Sitzungstermin. Die Mitglieder des Arbeitskreises können und sollen Themenvorschläge einbringen. Es sind jährlich mindestens vier Sitzungen durchzuführen.
 
§ 7 Moderation und Protokollführung
Die Moderation und die Protokollführung der Sitzungen werden im Rotationsverfahren durchgeführt und in der jeweils vorhergehenden Sitzung festgelegt.
 
§ 8 Inkrafttreten
Die Geschäftsordnung tritt mit dem Beschluss der Arbeitskreissitzung vom 21.09.05 in Kraft.
 
§ 9 Änderung der Geschäftsordnung
Für den Erlass bzw. eine Änderung der Geschäftsordnung bedarf es einer Sitzung des Arbeitskreises und einer 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Hierbei ist zu beachten, dass für eine gültige Abstimmung mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend sein muss.
Regensburg, den 26.10.05

 

Zurück

 

 

 


Integrationsbeirat der Stadt Regensburg
 

Der Oberbürgermeister der Stadt Regensburg hat 2013 den Integrationsrat eingerichtet und stärkt hiermit die Integration von Menschen, die aus anderen Ländern nach Regensburg kommen.  

Der Integrationsrat berät und informiert den Oberbürgermeister zu allen integrationsspezifischen Themen, die zum Wirkungskreis der Stadt gehören. Aufgabe des Integrationsrates ist es, die gesellschaftliche Diversität, die sich auf Grund des Zuzugs von Menschen mit eigener oder familiärer Migrationserfahrung nach Regensburg ergeben hat und sich weiter entwickeln wird, aktiv zu gestalten. Insbesondere geht es darum, das Einleben von Zuwanderern zu erleichtern, Potentiale zu erkennen und zu fördern. Integration wird als eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung verstanden.“

(Stadt Regensburg, Bereich Steuerung und Koordination Integrationsstelle)

Berufene Mitglieder:

  • Herr Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, Vorsitzender des Integrationsrates
  • Frau IIse Danziger, Jüdische Gemeinde Regensburg
  • Frau Funda Demir (Lehrerin in einer Übergangsklasse, islamischer Unterricht),
  • Frau Eva Filipczak, Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V.
  • Frau Prof. Dr. Sonja Haug, Hochschule Regensburg
  • Herr Jens Herwig, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
  • Herr Prof. Dr. Rupert Hochholzer, Universität Regensburg
  • Herr Uwe Jentzsch, JMD der Jugendwerkstatt Regensburg e.V.
  • Herr Frank Preußner, Arbeitskreis für ausländische Arbeitnehmer e V Regensburg
  • Frau Alma Raile, Aussiedlerbeirat der Stadt Regensburg
  • Frau Aysin Reichinger, Islamischer Unterricht
  • Herr Dr. Georg Schwab, AVL Software and Functions GmbH -Regensburg
  • Herr Josip Smoljo, Caritasverband für die Diözese Regensburg e.V.
  • Herr Thomas Unger, Regierung der Oberpfalz
  • Herr Maximilian Mittermaier, Stadt Regensburg, Steuerung und Koordination
  • Herr Andreas Reindl, Stadt Regensburg, Integrationsstelle
  • Frau Sigrid Zillmann, Stadt Regensburg, Integrationsstelle

 

  • Änderung der Gremienstruktur im Bereich Integration
    - Auflösung des Ausländerbeirat und Aussiedlerbeirat als Beratungsgremium
    - Neugründung des Integrationsbeirates mit Rede- und Antragsrecht im Stadtrat
    - Zusammensetzung des geplanten Integrationsbeirates
  • Integrationskonzept für Regensburg: Entwicklung von Handlungszielen im Lebensbereich "Bildung und Erziehung"
  • Neue Konzeptionen zur Deutschförderung
  • Situation der Zuwanderung aus Bulgarien und Rumänien
  • Informationen zu Flüchtlingen und Asylsuchenden in Regensburg
  • Information zu den Regularien, Inhalten und Wahlen des neuen „Integrationsbeirates der Stadt-
  • Anerkennungs- und Willkommenskultur

 

Die Treffen sind stets sehr gut besucht und bieten eine wichtige Plattform zur Information. Zahlreiche neue Kontakte konnten geknüpft werden.

 

 

Zurück

 

 

 

 

Auszug aus unserer Rahmenkonzeption

 

Netzwerk- und Sozialraumarbeit

 

  • Mitarbeit/Erstellung einer Angebotsanalyse für die Zielgruppe im Sozialraum
    (z.B.Sozialatlas, Netzwerkkarte),
  • Netzwerkarbeit (Fördernetze aufbauen und pflegen),
  • Beteiligung an der Erarbeitung regionaler Integrationskonzepte,
  • Teilnahme an Jugendkonferenzen, die die Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende gemäß § 18 SGB II initiieren,
  • Kooperation mit den Leistungsträgern nach SGB II/III entsprechend den gemeinsamen Handlungsempfehlungen des BMFSFJ und des BMAS vom 16. Januar 2006,
  • Kooperation mit lokalen Akteuren im Rahmen des freiwilligen und bürgerschaftlichen
  • Engagements und mit Freiwilligendiensten,
  • Entwicklung und Begleitung von gemeinwesen- und sozialraumorientierten Angeboten,
  • Identifizieren von Förderlücken und Anregung von Förderangeboten für die genanntenZielgruppen,
  • Hinwirken auf die zielgruppengerechte Abstimmung der Angebote im Sozialraum,
  • Zusammenarbeit mit Migrantenorganisationen.

Die gesamte Konzeption uunseres Jugendmigrations-dienstes finden Sie hier

 

Zurück

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
  © 2005 Jugendwerkstatt Regensburg e.V. - Glockengasse 1 - 93047 Regensburg - Impressum - Webdesign: schmahl.com